Perlaton Vol . 6

Perlaton Vol 6

 

 

Octopussy
Octopussy
Crowd
Leon 4tet
Leon 4tet
Fizzgerald & Rimini
Fizzgerald & Rimini
Laskaar
Wassily
Der Pfeil
I made you a tape
Me & Moby
Crowd
Lea
Wassily
Friend
Odd Beholder
Odd Beholder
Crowd
Crowd
Patrick Bishop
Feldermelder
Crowd
Sandhofer

Do, 28.4.2016

Der Pfeil - Franziska Bruecker

Der Pfeil

Behind It More White

eine audiovisuelle Rauminstallation

Der Pfeil ist ein Kunstkollektiv, Franziska Bruecker eine Musikerin. Basierend auf sinnlichen Bildwelten und Soundgeflechten entdecken sie zusammen Alternativen zu linearen Erzählstrukturen. Ausdruck finden ihre gemeinsame Arbeiten in Performances und Rauminterventionen.

Die Installation kann am Donnerstag und Freitag bis zum Ende des letzten Konzerts besucht werden.

Der Pfeil

Performance Art Fest

Franziska Brücker

Octopussy

Octopussy

Octopussy posaunt synthige Akkorde, zwitschert Prophetiges aus Rhodes, steppt und knabbert rumplige Beats, ein Prodigy aus der Tiefe, unorchestriert und uneinstudiert, fern von dem was man nicht erwarten kann und überhaupt: Draussen ruft die Vernunft. Octopussy übertönt sie meist und lebt sowieso in fernen Gewässern. Ach, und hören kann unser Octopussy auch gar nicht. Senkrechtstarter!

www.facebook.com/octopusmusik

Fitzgerald & Rimini

Fitzgerald & Rimini

Fitzgerald & Rimini bewegen sich seit Jahren an der Schnitt- stelle von Literatur, Musik und Performance. Das Duo wurde 2005 von der Autorin und Spoken-Word-Poetin Ariane von Gra enried (Bern ist überall) und dem Musiker Robert Aeberhard (Trummer, dadaad. an open tun- ing) gegründet und hat seither auf zahlreichen Bühnen, an Literaturfestivals und in Musikclubs gespielt. 2011 erschien die CD «Aristokratie und Wahnsinn».

Die Spoken-Word-Poetin Ariane von Gra enried (Fitzgerald) und der Musiker Robert Aeberhard (Rimini) sind die Schweizer Avant- garde des musikalischen Spoken Word. Für ihre neue CD «Grand Tour» haben sie babylonische Hauptstädte und verlorene Kä er, Metropolen in Afterafterpartylaune und Badeorte in der Nach- saison besucht, haben Klänge und Worte gesammelt, um daraus die tönende Erinnerung an eine europäische Heimat zu machen, die über jede Grenze hinausgeht. Aeberhard greift seine Laute aus der Luft und kratzt sie aus der Erde, von Gra enrieds Texte kippen vom Konkreten ins Poetische und zurück, mal Deutsch, mal Englisch, mal Dialekt.

www.fitzgeraldrimini.ch

Teki Tekua

Teki Tekua

« TeKi TeKua » ist französischer Slang und bedeutet «Tu es qui? Tu es quoi? – Wer bist du? Was bist du?»

Das professionelle Tanz-Kollektiv wurde 2006 von Pascale Grossenbacher, Lea Fuhrer und Eleonora Zweifel gegründet und residiert in den Städten Biel, Bern und Zürich. Unter der Leitung von Eleonora arbeiten die Tänzerinnen projektspezifisch und kreieren sowohl Kurzstücke als auch kommerzielle Shows; das Repertoire der Companie besteht aus einem Abendfüllenden Stück sowie mehreren Kurzstücken. TeKi TeKua zählt aktuell 7 professionelle Tänzerinnen mit unterschiedlichen Backgrounds zum Team - sowohl aus dem urbanen Bereich (House, Hip Hop, Vogueing, Waacking und Contemporary urban) als auch aus dem Zeitgenössischen sowie dem Stepp-Tanz.

TeKi TeKua hat zwei Nachwuchs-Companys – „TeKi TeKua Junior“ sowie „TeKi TeKua Mini“ die unter der Leitung von Lea Fuhrer – Mitgründerin von TeKi TeKua - in Biel trainieren.

www.teki-tekua.com

Foto: Thomas Buchwalder

LEON 4tet

leon 4tet

Created in 2014, the drone-noise duo Leon has merged into a polymorphic entity leading them to various collaborations with Andrea Parkins, Christian Weber, Sean Baxter, Robbie Avenaim, Rodolphe Loubatière, Kasper Toeplitz and Antoine Läng, to name a few. This original duo made out of the two bass players Raphaël Ortis and Louis Schild provides as a solid entity, taking diverse directions in improvisations, electro and noise-free.In this experimental mode, LEON+, a variant enhanced by the voice of Antoine Läng and David Meier's drumming, the band has extended their exploratory fields into a complex architecture. This four voices intense dialogue at the border of math-rock and noise poetry, with its precise and still abrasive compositions, is furious, chaotic, at the risk of being dismembered by the released energy.

Antoine Läng  - Raphaël Ortis - Louis Schild - David Meier

www.l-e-o-n.ch

 

Friend

friend

FRIEND vereint geballte Musikalität mit intel- ligentem Songwriting: Dominik Huber liefert mit seiner ersten Veröffentlichung als Solo-Künstler die perfekte Symbiose aus Spiel, Spass und Spannung. Melodien, die haften bleiben und Rhythmen, die vorwärts treiben – «In the Teeth of the Wind» beinhaltet elf Pop-Songs, welche sich in keiner Hinsicht dem Popdiktat unterwerfen. So bleibt genügend Raum für die eigene Fantasie. Mit FRIEND vergeht die Zeit im Fluge und kein Abenteuer gleicht dem anderen. Genau so, wie es einem mit dem besten Freund eben ergeht.

Seine Sporen abverdient hat sich der umtriebige Zürcher Musiker Dominik Huber schon längst: Bevor er FRIEND kom- plett im Alleingang komponiert, eingespielt und aufgenommen hat, prägte er als Bandmusiker den Sound von The Legenda- ry Lightness, Fai Baba, Zigitros, Doomenfels, Heidi Happy und stand auf der Bühne mit Dieter Meier, Disco Doom, so- wie diversen anderen Musikern. Aufgrund seiner multi- instrumentalen Begabung war Dominik Huber an Gesang, Gitarre, Schlagzeug, Tasten oder Bass vielseitig einsetzbar. Der Schritt zum Soloprojekt lag also nahe – doch damit gute Ideen reifen können, braucht es Zeit und Raum. Als die Stadt Zürich den Musiker 2014 mit einem Werkjahr auszeichnete, packte Dominik Huber die Gelegenheit beim Schopf: Im Früh- jahr 2016 liefert er uns als FRIEND mit «In the Teeth oft he Wind» ein äusserst überraschendes und vielseitiges Album mit elf ausgefeilten Popsongs und einem beeindruckenden Kaleidoskop an Stimmungen, Detailtreue und Sorgfalt.
FRIEND besingt unsere Träume und Ängste ohne Pathos, dafür mit spürbarer Empathie und entwaffnender Weitsicht. Ohne uns Makel und Schwächen vorzuwerfen, analysiert FRIEND den Menschen, dieses seltsame Tier. Und ohne mit dem Finger auf unseren Schmerz zu zeigen, hält FRIEND diesen stumm auf die blutende Wunde. So ist es für ihn ein Leichtes, uns während elf Songs um den Finger zu wickeln und für sich zu gewinnen. Und tatsächlich dürsten wir nach seiner Nähe: Vor Einsamkeit braucht sich keiner zu fürchten, der sich FRIEND zum Freund macht.
Dominik Huber wird FRIEND mit «In the Teeth of the Wind» im Frühjahr und Sommer 2016 live zum Leben erwecken. Auf der Bühne wird er von Ephrem Lüchinger an den Tasten und Vincent Glanzmann am Schlagzeug ergänzt.

www.friend.band

Fleischchääs

Fleischchääs

Leberkäse, Fleischkäse oder Fleischlaib ist eine in der deutschen, österreichischen und Schweizer Küche verbreitete Brühwurstsorte. Charakteristisch ist seine eckige Pastetenform. In Norddeutschland wird als „Leberkäse“ auch eine in Därme abgefüllte, nicht gebackene Brühwurst mit runder Schnittform angeboten. Ursprünglich wurde dem Leberkäse Leber beigemengt, heute ist die Bezeichnung Fleischkäse (ursprünglich ein Schweizer Wort) treffender, da zumeist auf Leber verzichtet wird. Die Bezeichnung als Käse leitet sich lediglich von der Form der Laibe ab.

Fr, 29.4.2016

Der Pfeil - Franziska Bruecker

Der Pfeil

Behind It More White

eine audiovisuelle Rauminstallation

Der Pfeil ist ein Kunstkollektiv, Franziska Bruecker eine Musikerin. Basierend auf sinnlichen Bildwelten und Soundgeflechten entdecken sie zusammen Alternativen zu linearen Erzählstrukturen. Ausdruck finden ihre gemeinsame Arbeiten in Performances und Rauminterventionen.

Die Installation kann am Donnerstag und Freitag bis zum Ende des letzten Konzerts besucht werden.

Der Pfeil

Performance Art Fest

Franziska Brücker

Wassily

Wassily

Wassily, „der Königliche“ - das klingt nach Sibirien, Vodka oder Kandinsky. Stimmt alles nicht, trifft aber doch irgendwie zu. Wassily stammt nicht aus Sibirien, aber immerhin aus dem kalten, vergessenen Osten der Schweiz. Er ist auch kein Polka-Vodka Spasskopf, spielt aber doch tanzbare und emtionstrunkene Musik. Und ein Expressionist wie Kandinsky ist er auch nicht, versucht aber doch auf einfache Weise etwas auszudrücken.
Zu sagen hat er allerdings nicht viel. Eher könnte seine Musik einen kitschigen Liebesfilm vertonen.Viel Dream, Viel Drama. Wassily macht Gefühlsmusik, die man irgendwo zwischen Electronic Dreampop, IDM und Hip Hop einordnen kann. Und ja fast vergessen: die Krone setzt sich Wassily nur dann auf, wenn er in der Kopfstimme irgendwelche Maitlimelodien singen darf !

me&mobi

me and moby

„Their music is an unusual and haunting combination of warmth and ice. Something for the ears, something for the mind, and something for the dance floor.“ Jim Black
 
Philipp Schlotter, Lisa Hoppe und Fred Bürki sind sich musikalisch einig.
Fernab von Klavierpolitur und Kolophonium beschäftigen sich Me&Mobi mit der Synthese vom klassischen Piano-Trio und der schrottigen Garagenband. Keine Effekthascherei, nur die Liebe zur Elektronik. Gleichberechtigt, neben den natürlichen Klängen von Holz und Metall. Improvisationslust im Kollekitv. Die Kompositionen von Me&Mobi sind oft einfach im Grossen, aber verschachtelt im Kleinen. Rhythmen aus der elektronischen Musik finden sich in neuem Gewand wieder und lassen sich von schönen, einfachen Melodien umgarnen. Me&Mobi, ein Klangkörper, der das wiedergibt was er aufgesogen hat.
Auf ihrer Tour 2015 durch die Schweiz, Deutschland und Frankreich, haben Me&Mobi u.a. den 2. Platz beim ZKB - Jazzpreis erlangt, im Centre Culturel Suisse in Paris, Moods Zürich, beeflat im PROGR Bern gespielt und eine neue EP aufgenommen.
Diese erscheint im Frühjahr 2016 auf 10“ Vinyl und trägt den vielversprechenden Titel „Halb Ton Viertel Techno“. Ein Name, der Genre-Grenzen zum Aufgeben zwingt und dem Kind einen Namen gibt.
 
Me&Mobi
Philipp Schlotter - (CP80, MPC) Lisa Hoppe - (Double Bass) Fred Bürki - (Drums, FX)

www.meandmobi.ch

I made you a tape

I made you a tape

I MADE YOU A TAPE ist Geflüster und Geheul, Muster und Fläche,
ist der Drang zu Jähheit und die Freude an der Einfachheit,
altes Gerät mit Brummzusatz, verstimmte Klaviatur, Undurchsicht,
ist plötzlich klar und nackt und himmeltraurig.
Zwei Damen,
zwei Herren.
Wir haben dir eine Kassette gemacht.

www.imadeyouatape.be

Laskaar

Laskaar

Laskaar is a Soul singer committed to harnessing modern soundscapes to articulate the illimitable complexities and the depth of the human soul. He can be regularly spotted in Berlin, NYC, LA, and his beloved Marakkech. If he's not in the studio working or meditating, you'll probably find him somewhere in the backstage at a banging fashion show.

www.instagram.com/laskaardistan

playmob.il

playmob.il

heimlich ist playmob.il ja lego-fan. trotzig hält er aber am namen fest und trotzig ist auch die musik. kein stil bleibt unangetastet. das gazoline der beat. ein flug ins land des döpp-step. mit an bord, alle unmöglichen kontrollinstrumente und das brummen der triebwerke. captain is speaking.

DJ Sangisa!

DJ Sangisa!

Sa, 30.4.2016

LeXtronom

LeXtronom

Patrick Bishop

Patrick Bishop

«Ist das Leben so kostbar, der Friede so süss?»
 
Patrick Bishop suchen auf ihrer neuen EP den Bruch mit Gewohntem: Kein Titel, weder EP noch Songs tragen Namen, musikalisch und lyrisch werden Pfade der Vergangenheit als Schlüssel der kommenden gesellschaftlichen Zukunft beschritten. Das Grandiose als Zerwürfnis von eigener Arroganz und Ambition.
 
Philosophen, Botaniker, Anarchisten!
 
Inspiriert durch historische Persönlichkeiten und Begebenheiten, die längst dem kollektiven Vergessen zum Opfer fielen, erforschen die Berner die Dunkelkammer politischer Emanzipation und fragen in den leeren Saal, warum der Stillstand zur Muse unserer Epoche erkoren wurde? Musikalisch manifestiert die Band ein neues Selbstverständnis: Unweigerlich müssen treibende War-Drums den Weg weisen, glockenhelle Gitarren von düster-vorahnenden Celli in die Schranken gewiesen werden, während eskapistische Synths und Hangdrums alternative Melodien suchen. Über allem klingen kräftige Kirchenorgeln und geschichteter Gesang – chorale Klänge zwischen Hingabe und Verzweiflung, in der Ahnung des eigenen Scheiterns.

ohsisterbooking.ch/patrick_bishop.html

Odd Beholder

odd beholder

Du sitzt eher ungemütlich auf einem Bierharass und guckst den Sternen beim Drehen zu. Wahrscheinlich neigt die Welt sich langsam in den Arsch, aber mit diesem Gedanken ist dir nicht geholfen. Du bist Austauschschüler auf Lebzeit, betrinkst dich mit Schlangenwein, gestern noch stapftest du im Mondschein auf der chinesischen Mauer herum. Du glaubst, dass dein einziges Problem ist, dass dich so gottverlassen fühlst und schüchtern bist. Dabei hast du keinen Empfang. Nicht mal ein Sendungsbewusstsein. Ladies and Gentlemen: Odd Beholder. Die Debut-EP „Lighting“ des Duos entstand in Amsterdam und Berlin, ihr Videoclip zur Single „Landscape Escape“ in Aserbaidschan. Am 13. Mai erscheint die EP bei Mouthwatering Records.

Odd Beholder wurde 2013 in einem Luftschutzkeller in Dietikon gegründet. Daniela Weinmann schrieb die Lieder in der Wohnung des Künstlers Curdin Tones in Amsterdam. Aufgenommen wurde die Musik in Berlin. Live ist Odd Beholder von minimalistischem Drumprogramming und Synthsounds geprägt. Den Videoclip zur Single „Landscape Escape“ drehten die Berliner Filmer Grambow & Kirchknopf in Aserbaidschan in Zusammenarbeit mit der Azerbaijan Social & Modern Dance Association. Das Label Mouthwatering Records hat Odd Beholder Ende 2015 unter Vertrag genommen. Für das EP-Cover konnten sie die Künstler Taiyo Onorato und Nico Krebs gewinnen. Ihr Debüt kommt am 13. Mai heraus.

facebook.com/oddbeholder

Sandhofer

Sandhofer

Zeitschrift: Der Cosmoprolet.
Die Show: Das Risiko einen Schlaganfall zu bekommen, ist ungefähr 50% höher.
Außerdem: Ohne Zusatzstoffe genießbar…Aber halt auch mit.
Die Texte: Voll ausgereift - besonders vollmundig.
FSK: Für die ganze Familie, kawiiink ;)
Sommer: 28 Grad
Winter: Abríss-Ski

Es spielen für Sie:

Konstantin "Kurfürst" König
Marcel "Herrund" Frautschi
Robin "Round Robin" Tadic
Sam "SAMples" Schwalm
Yannik "DerSandhofer" Sandhofer

Feldermelder

Feldermelder

As a teenager Manuel Oberholzer born in 1979 aka Feldermelder made his initial efforts on an Amiga 500. The discipline and focus that was needed to work on trackers still lives on in his creative beats and arrangements. Since then he has become a Max-Msp addict a modular synth enthusiast. And more.
Feldermelder’s influences range from the decomposed structure works of old pioneers of Electronic Music to more classic Jazz, electronic and analog music from the now and before and tomorrow. The diversity of the music that inspires him, finds reflection in his own sonic adventures, forming his ever evolving sound, combining as map and compass to guide his artistic outbursts.
His psychedelic live acts, played on a wide range of analog and controlled digital equipment, made him perform in all over the world. His endless research with others musicians made him become even more obscure, allowing him to play all different kinds of venues and to change the set up continuously.
Since 2015 he collaborates on audio visual installations with different collectives. The collaboration with the Visual Collective Supermafia let to a new show for his upcoming Album. Erratic.
In 2015 he co-founded Shutter Music and OUS Records.
He was described as the lost art of keeping a secret.

Feldermelder Website

 

DJ Midnight Express

DJ Midnight Express

On October 6, 1970, while on holiday in Istanbul, Turkey, American college student Billy Hayes straps 2 kg of hashish blocks to his chest. While attempting to board a plane back to the United States with his girlfriend, Billy is arrested by Turkish police on high alert due to fear of terrorist attacks. He is strip-searched, photographed and questioned. After a while, a shadowy American (who is never named, but is nicknamed "Tex" by Billy due to his thick Texan accent) arrives, takes Billy to a police station and translates for Billy for one of the detectives. On questioning Billy tells them that he bought the hashish from a taxicab driver, and offers to help the police track him down in exchange for his release. Billy goes with the police to a nearby market and points out the cab driver, but when the police go to arrest the cabbie, Billy sees an opportunity and makes a run for it. He gets cornered in a building and is recaptured by the mysterious American.

Anushka Rayve

Anushka Rayve

Wenn diese beiden im Ring aufeinander treffen, dann entstehen technoide Beat PUNCHES, melodiöse pumpende Aufwärtshaken und verspielte Jabs. Gelegentlich gibt es Zeit verträumt in den Seilen zu hängen. Es entstehen abwechslungsreiche Kombinationen die überraschend von links oder rechts auf dich eindreschen. Der Kampf geht durch die ganze Nacht und kann erst durch ein K.O beendet werden.

Anushka und Raycito

soundcloud.com/anuschka_zh

soundcloud.com/raycito

Location

Photobastei
Sihlquai 125
8005 Zürich
In Google Maps öffnen

Live auf GDS.FM

PERLATON wird live auf GDS.FM übertragen! Es lohnt sich auch sonst reinzuhören!

GDS.FM

Foerderung

Stadt Logo   Kanton Logo   Migros Kulturptozent Logo